Bescheidenheit

Du Yuze12.12.2017

Gestern sprach mein Lehrer über die Bescheidenheit Chen Xins und seines Altmeisters Du Yuze. Bescheidenheit gehörte in alter Zeit zur (kämpferischen) Tugend (Wude) und war Bestandteil des Geistes eines wahren Kampfkünstlers. 

Du Yuze, der in seiner Jugend von Chen Yanxi, dem Vater Chen Fakes gelernt und in dessen Tradierungslinie aufgenommen worden war, betonte noch im Alter von 94 Jahren wie viel er noch im Taijiquan zu lernen hätte, und wie wenig er doch wisse. Dabei hatte er sein ganzes Leben lang hart trainiert, wurde hoch geachtet und besaß ein profundes Wissen und Können im Taijiquan.

Obwohl Chen Xin zusammen mit seinen Brüdern zu den herausragenden Vertretern des Taijiquan seiner Generation gehörte und uns das wichtigste Grundlagenwerk zum Taijiquan hinterlassen hat, stellte sich Chen Xin nie in den Vordergrund, sondern betonte stets in Bescheidenheit sein Unvermögen in allem was seine Fähigkeiten betraf. 

In seinem Werk "Graphische Erläuterungen zum Taijiquan des Chen Clans" schreibt Chen Xin:

Weiterlesen...

Taijiquan - Kampfkunst oder gesundheitsförderndes Trainingssystem?

04.12.2017

Immer wieder liest man das Taijiquan von Leuten zerteilt wird, in Taijiquan das nur wegen der Gesundheit trainiert wird und solches das als Kampfkunst trainiert wird.

Taijiquan ist aber Taijiquan in seiner Gesamtheit als Kampkunst die den Körper gesund und fit hält, wenn man es nicht als das üben möchte was es ist, lebt man in einem Irrglauben man könnte auch den gesamten gesundheitsfördernden Nutzen daraus ziehen den Taijiquan beinhaltet. Dieser gesundheitliche Nutzen ist direkt daran gekoppelt jin [1] im Körper herstellen zu können.

Weiterlesen...