Taijiquan Training 2018 in Guadix - Spanien 28. April bis 1. Mai

INFORMATICIÓN EN ESPAÑOL: 2018 Guadix Spanische Flagge 33x20

WO: Guadix (Spanien)

WANN: 28. April bis 1. Mai 2018

2018-Header-Guadix  710x277 de

Man muss das leere Nichts durchdringen, um die Existenz der Dinge und Angelegenheiten zu erkennen und man muss die Existenz der Dinge und Angelegenheiten durchdringen, um deren Substanz des leeren Nichts zu erkennen. Nur auf diese Weise lässt sich das höchste Niveau der Faustkunst begreifen und verstehen.
Quelle: Kommentare zu den Graphischen Erläuterungen zum Taijiquan des Chen-Clans

ChenXin CoverDEF-190WER KANN TEILNEHMEN: Das Seminar ist in erster Linie auf spanischsprachige Teilnehmer hin ausgerichtet, die Unterrichtssprache ist deshalb nicht nur, aber primär Spanisch. Teilnehmen kann jedoch jeder den das nicht stört. Vorkenntnisse im Chen Stil Taijiquan Xiaojia sind nicht erforderlich. 

KURSGEBÜHR: Als Kursgebühr und Teilnahmevoraussetzung gilt für alle deutschsprachigen Teilnehmer der Erwerb mindestens eines der Bände von Chen Xins Monumentalwerk zum Taijiquan des Chen-Clans in der deutschen Fassung "Kommentare zu den Graphischen Erläuterungen zum Taijiquan des Chen-Clansim Jahr 2018 (Vorlage der Rechnung). Zu empfehlen ist zusätzlich der Erwerb der Sizheng Taijiquan DVD die den Lehrinhalt des Seminars begleitend unterstützt.

Ein Tipp, das Buch eignet sich auch wunderbar zum Weiterverschenken falls man er schon hat. 

ANREISE/ABREISE: Eigenorganisation der Teilnehmer

UNTERKÜNFTE: Eigenorganisation der Teilnehmer.

Wer eine orginelle Übernachtungsmöglickeit sucht, ist in einer der für die Region typischen "Cuevas" gut aufgehoben. Nach wie vor leben in Guadix und Umgebung viele Menschen in traditionellen Erdhöhlen, die mit ihrer gleichbleibenden Innentemperatur ein angenehmes Wohnklima sowohl im Sommer als auch im Winter bieten. Sehr günstig auch über Airbnb.com.
Sollte jemand Mitbewohner suchen um sich eine Cueva oder ein Zimmer zu teilen, können wir bei der Koordination behilflich sein.  

ZEITPLAN 

Fr 27.04.2017 Optional bzw. Eigenorganisation: Abflug Zürich 11:50 Uhr (Iberia) - Ankunft Granada 17:50 Uhr, Weiterfahrt nach Guadix mit Mietautos; oder: Abflug Memmingen 20:50 Uhr (Ryanair) - Ankunft Malaga 23:45 Uhr, Übernachtung in Malaga, Weiterfahrt nach Guadix mit Mietautos am Samstag

Sa 28.04.2017  Guadix: 4 Stunden Training, restliche Zeit zur freien Verfügung bzw. gemeinsame Aktivitäten

So 29.04.2017 Guadix: 4 Stunden Training, restliche Zeit zur freien Verfügung bzw. gemeinsame Aktivitäten

Mo 30.04.2017 Guadix: 4 Stunden Training, restliche Zeit zur freien Verfügung bzw. gemeinsame Aktivitäten

Di 01.05.2017 Guadix: 4 Stunden Training, optional bzw. Eigenorganisation: Nachmittags Weiterfahrt nach Granada (54 km)

Mi 02.05.2017 Optional bzw. Eigenorganisation: Tag zur freien Verfügung, z. B. Besichtigung von Granada

Do 03.05.2017 Optional bzw. Eigenorganisation: Tag zur freien Verfügung, z. B. Besichtigung von Granada oder Cordoba (201 km)

Fr 04.05.2017 Optional bzw. Eigenorganisation: Fahrt nach Malaga (von Cordoba aus 158 km, oder von Granada aus 126 km), Abgabe Mietauto, Abflug Malaga 17:25 Uhr (Ryanair) - Ankunft Memmingen 20:25 Uhr

UNTERRICHTSINHALT: 
Sizheng Taijiquan und Chen Taijiquan Xiaojia Gundlagentraining. Zusätzlich wird Hans-Elmar Schach noch Qigong mit uns üben.

LEHRKRÄFTEAUSBILDUNG: Anrechenbar sind 16 Stunden in der Ausbildung als Chen Taijiquan Xiaojia Lehrkraft

UNTERRICHTSSPRACHEN: Primär Spanisch jedoch auch Deutsch und Englisch.

TRAININGSORT: Der Unterricht wird in 18500 Guadix, Granada, Spanien stattfinden. Wo genau wird noch  bekannt gegeben.

WEITERE INFORMATIONEN UND ANMELDUNG:
Annemarie Leippert
E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingugen (AGB)

SEHENSWÜRDIGKEITEN GUADIX:

Das Höhlenviertel (Troglodytos) liegt im Süden der Altstadt (Barrio de Santiago, siehe unten), sie fallen durch die konischen Hügel mit den weißgetünchten Fassaden und Schornsteinen schon von weitem auf. Lange Zeit siedelten hier vor allem Künstler – Guadix ist bekannt für seine Töpfer – und Zigeuner (Kalé oder gitanos); das Spektrum der Wohnungen reicht von Luxus bis ärmliche Höhle.

Zentrum der Altstadt ist die Kathedrale, deren Bau im Jahr 1510 an der Stelle der Moschee begonnen und erst 1796 beendet wurde. Die lange Bauzeit führte zu einem Stilmix von Gotik über Renaissance bis Barock: Der ursprüngliche gotische Plan wurde von Diego de Siloé geändert, der unter anderem die Renaissancekuppel einfügte; Chorgestühl und Kanzel sowie die Westfassade sind die auffälligsten Barockelemente.

Weitere Sehenswürdigkeiten sind die arkadenbestandene Plaza Mayor, ein Renaissance-Platz aus dem 16. Jahrhundert, der nach den Zerstörungen im Spanischen Bürgerkrieg wieder aufgebaut wurde. Er liegt mitten im mittelalterlichen Judenviertel, in dem neben den Juden auch die arabischen Seidenweber lebten.

Im benachbarten Barrio de Santiago findet man die gleichnamige Renaissance-Kirche mit einem plateresken Hauptportal, sowie den Palacio de Peñaflor, einen Renaissance-Palast mit schönem hölzernem Balkon. Hinter dem Palast liegt die Alcazaba (Festung), von der aus man einen schönen Blick auf das Höhlenviertel und die Sierra Nevada hat. Der maurische Einfluss auf die Stadt ist auch bei Streifzügen durch die Stadtviertel Barrio de Santa Ana und Barrio de San Miguel spürbar.
Quelle: Wikipedia

Mitglied in:

ISCT LOGO

GCT_85

Gesellschaft zur Erforschung und Praxis des Kleinen Rahmen Chen Clan Taijiquan e. V.


logo pagode_170